Unsere Hunde

Remedios de Jelova

Rufname: Chipsy

Wurftag:
20/05/2004

Größe:
46 cm

Mutter:
Jamaica de Jelova

Vater:
Tenor de Jelova

Chipsy ist zweifelsohne die Chefin und der gute Geist im Rudel. Sie zog als erster Perro bei uns ein, ist unsere älteste Hündin und spricht auch immer mal ein Machtwort. An ihrer Autorität zweifelt niemand. Chipsy ist souverän und unabhängig, aufdringlich, frech und versucht sich bei vielen Gelegenheiten durchzusetzen. Sie ist sehr neugierig und offen für alles. Welpen findet sie ziemlich blöd. Chipsy ist das genaue Gegenteil von Leya. Sie ist eine liebe, anhängliche und verschmuste Perro Hündin, immer bemüht, es einem Recht zu machen. Sie ist sehr talentiert beim Erlernen von Kunststückchen. Für Leckerchen ist sie ausgesprochen schnell auf den Pfoten und hat dafür jeden Trick gelernt. Mit ihren Augen und Ohren ist sie überall und ihr Job im Rudel ist es aufzupassen, was sich wann warum von wo nähert.
Chipsy war nie in der Zucht.

Cana de Valdeperales

Rufname: Leya

Wurftag: 10/03/2005

Größe: 42 cm

Mutter: Itaca del Toro Antiguo

Vater: Baturro de Calathea

Unser kleiner Bär.
Leya ist ein sehr intelligenter und lernfreudiger Hund mit viel Power und mit einem starken Willen. Sie ist bei jeder Aufgabe mit Leib und Seele dabei. Arbeit ist für sie alles und sie gibt immer alles. Es gibt nichts, was sie nicht kann. Sie führt alles zuverlässig und in wahnsinnigem Tempo aus. Ein explosiver Hund. "Nie aufgeben" ist ihr Motto. Sie ist extrem temperamentvoll, im Agility ist sie kaum zu halten. Sie liebt Spiele mit Bällchen, schwimmt und taucht aus Leidenschaft. Leya ist ein Ausnahmehund, sie hat einen absoluten Arbeitswillen, was so vielen Perros heute fehlt.

An ihre Nachkommen hat sie ihren hohen Arbeitswillen weiter gegeben. Ihr Wesen entspricht der Beschreibung im Rassestandard: Sie ist zurückhaltend Fremden gegenüber. Leya hat einen starken Charakter, unerschrocken, geht für jeden im Rudel durchs Feuer. Ein Wolf im Schafspelz eben. Wir wissen, dass wir so einen Hund wahrscheinlich kein zweites Mal bekommen werden. Sie ist wirklich eine herausragende Persönlichkeit.

Fuego del Norte´s Bona

Rufname: Bonnie

Wurftag:
14/06/2010

Größe:
44 cm

Mutter:
Cana de Valdeperales

Vater:
Basco vom Moorgraben

Bona ist die Tochter unserer geliebten Leya, die wir aus unserem B-Wurf behalten haben. Dieser Hund ist kaum in Worte zu fassen. Sie ist liebenswert, frech, kreativ und lebenslustig, die bei jedem Spaß dabei ist. Bonnies Begeisterungsfähigkeit kennt keine Grenzen. Eine fröhliche, verspielte Perro-Hündin, die sich vorgenommen hat, nie erwachsen zu werden. Aufmerksam, mit einer unheimlich raschen Auffassungsgabe und einem enormen Bewegungsdrang. Bevor Bonnie mit dem Arbeiten beginnt, will sie erst mal ein paar Runden rennen. Rennen ist ihr Leben. Aufgrund ihrer Arbeitsfreude ist sie leicht trainierbar. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist Skateboard fahren, Agility, Frisbee spielen und Fernsehen, am liebsten Tiersendungen. Überhaupt liebt sie es, wenn man mit ihr spricht und ihr etwas erzählt. Bonnie macht mit viel Begeisterung Treibball und setzt ihre Schnüffelnase beim Mantrailing ein. Wegen ihres erstaunlichen Sprungvermögens, könnte man meinen, sie wäre mit Kängurus verwandt.

Wie toll sie arbeitet ist gar nicht das, was uns mit ihr so glücklich macht. Es ist ihre furchtbar liebevolle Art, ihre Offenheit, ihre Sensibilität, ihr ganzes Wesen und ihre Ausstrahlung, die sie so faszinierend machen. Wir freuen uns über jeden Tag, den wir mit Bonnie verbringen können, an dem sie uns zum Lachen bringt, an dem sie abends zu uns auf die Couch kriecht und an dem sie uns nicht von der Seite weicht. Unermüdlich läuft sie uns im Haus hinterher, legt sich stets zu unseren Füßen und ist immer in unserer Nähe. Unser kleiner Braunbär ist wirklich ein sorgenfreier Sonnenschein und es ist einfach eine Freude, sie um sich zu haben.

Fuego del Norte´s Emilia

Rufname: Emi

Wurftag: 20/03/2017

Größe:
45 cm

Mutter:
Fuego del Norte´s Bona

Vater:
Amon de los Cerros de Quinto

Unsere Emi ist eine der elf Welpen, die Bonnie bei uns beim zweiten Wurf auf die Welt gebracht hat.

Ihr Motto: „Und es geht immer noch schneller"

Sie stammt aus einer absoluten Wunschverpaarung von Bonnie und dem spanischen Rüden Amon. Einem Perrorüden, der unserem Idealbild des PDAE sehr nahe kommt. Emi ist optisch ein Opa-Kind, die Ähnlichkeit mit ihrem Großvater Basco ist unverkennbar. Von ihrer Oma hat sie nicht nur die Ohrhaltung, sondern auch das Faible für Bälle geerbt. Sie war anders als der Rest im Wurf. Sie war schneller, verfressener, entschlossener und vor allem lauter als der Rest des Wurfes. Sie ist sie immer noch "unsere Süße", die man manchmal einfach drücken muss. Emilia ist lieb, anhänglich, laut und immer motiviert. Für einiges fehlt ihr noch die Geduld, sie muss rennen - volle Kraft voraus und hat auch bei Höchstgeschwindigkeit noch genug Puste um zu bellen.

Sie kommentiert alles mit einem schrillen Kläffer und hat wirklich immer das allerletzte Wort - auch wenn es nur noch gegurgelt zwischen geschlossenen Zahnreihen hervorkommt. Ihre Lust aufs Training ist einfach nur gigantisch. Alles was man ihr zeigt, lernt sie quasi im Vorbeigehen. Sie hat ein fröhliches, freundliches Wesen, kann rennen wie ein Teufel und springen wie ein Känguru. Schwimmen ist ihr Hobby, sie neigt zu Fanatismus. Ansonsten ist Emilia sehr schmusig und hält viel intensiven Kontakt mit uns. Sie liebt es gestreichelt zu werden und versucht das auch vehement durchzusetzen. Im Gegenzug wird man stundenlang liebevoll abgeschleckt. Am liebsten klettert sie komplett auf einen drauf und schmust wie wild. Emilia schaut viel nach uns und sie lässt uns nie aus den Augen, es gibt nur wenige Momente, wo wir sie rufen. Wann wir rufen, ist sie da und das immer. Sie ist immer da, wo wir sind und sie geht mit Sicherheit nicht verloren :o)

Emilia kommt mit allen Rudelmitgliedern gut klar. Normalerweise kuscheln unsere Hunde nicht miteinander und Emi ist die Einzige, die sich einfach mit ins Körbchen kuschelt wenn schon jemand mit drin liegt. Sie tut auch viel, was die anderen tun. Auch beim Lernen von neuen Dingen tut sie, was alle tun. Wir hoffen, dass sie die Linie ihres Opa´s bei uns fortsetzen wird, die uns sonst verloren ginge.