18.10.2020

Welpenkauf

Es sollte jedem klar sein, dass die Anschaffung eines Hundes nicht aus einem emotionalen Affekt heraus erfolgen sollte, noch dass man erwarten kann, dass ein solcher, wenn auch wohldurchdachter Wunsch, direkt befriedigt wird. Da braucht man momentan viel Glück oder ansonsten Geduld, um sich für einen der geplanten Würfe anzumelden und eben auf diesen zu warten.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Jeder unserer Hunde, ob in der Zucht oder nicht, ist eine Persönlichkeit, eine Spezialität, etwas ganz Besonderes. Jeder hat seine Besonderheiten, die ihn einzigartig machen und diese Wertschätzung erwarten wir auch von den künftigen Besitzern unserer Hundekinder. Wir finden es wirklich bedenklich, wie viele Anfragen sich nur um Preis, Abgabetermin usw. drehen und wie wenige nach der Verpaarung und dem Charakter der Eltern fragen, von Gesundheitsthemen mal ganz zu schweigen. Dabei sind das zwei so wichtige Punkte in dem Zusammenleben mit einem Hund, das man für 15 Jahre plant!

Der Markt boomt, jeden Tag Anfragen und Anrufe, Menschen, die wirklich verzweifelt und Hände ringend auf der Suche nach einem Perro de Agua Español sind.

Wir wünschten, wir könnten Ihnen allen den passenden Lebenspartner vermitteln, der genau zu dem Zeitpunkt kommt, an dem er gebraucht, erwünscht und erhofft wird.

Aber dann wäre das hier nicht so, wie es ist und wir leben lieber mit den Hunden als von ihnen, wie es so einige andere augenscheinlich tun oder tun möchten.

Augen auf beim Hundekauf!

Bei VDH Züchtern stammen die Hunde aus einer Zuchtstätte, die kontrolliert ist, deren Züchter Auflagen beachten muss, die Elternhunde haben bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, wie z.B. Gesundheitsuntersuchungen, Prüfungen, Ausstellungen…

Die Preise, die aktuell für einen Welpen verlangt werden, dessen Züchter weder einer Prüfung/Kontrolle unterliegt noch deren Eltern irgendwas haben, sind völlig absurd, denn es handelt sich selbst bei reinrassigen Eltern in diesem Fall einfach um Mischlinge und so mag jeder selbst beurteilen, was so ein Mischling kosten kann. Sicher nicht 800 Euro oder, wie heute gelesen, sogar 1.800 Euro.

Erliegen Sie nicht dem Wunsch nach einem Welpen um jeden Preis, lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen und kaufen Sie nicht solche Welpen, die im Preis noch über den VDH Züchter-Welpen angeboten werden - das ist es nicht wert.

Suchen Sie sich einen Züchter, sprechen Sie mit mehreren, entscheiden Sie sich und warten Sie, dann haben Sie die Chance, alles wirklich so gut wie irgend möglich zu machen. Nachfrage regelt den Preis und wer so kauft, trägt nur seinen Teil dazu bei, dass sich Zucht ohne Verein lohnt und dass auch die VDH Züchter dann ihre Preise anheben müssen.

Wir glauben, es ist wirklich verständlich, dass ein Züchter die Interessenten zuerst kommen lässt und Welpen dorthin vergibt, die über Monate warten, Kontakt halten und sich für einen Züchter entschieden haben und ggf. sogar für eine ganz bestimmte Verpaarung.

Wer nicht die „jetzt oder nie“ Mentalität pflegt, wer konkret einen Hund von uns, von hier, möchte, für wen der Züchter und auch die Eltern nicht egal und austauschbar sind, der (und nur der bitte) kann uns gerne kontaktieren in Bezug auf die Wurfplanung in den nächsten zwei Jahren. Und genau dieser welche wird auch dann bei denjenigen sein, für die die Tür zum nächsten Wurf offen stehen wird. Und der dann Mitglied der Fuego del Norte Familie wird - in guten wie in schlechten Tagen.

Den nächsten Wurf planen wir für Sommer 2022. Keine Hunde von der Stange für Stubenhocker oder Flexileinenträger, sondern für den erfahrenen Hundehalter, der aktiv mit dem Hund arbeiten wird, der klar und konsequent erzieht und führt. Wer bereit ist, dieses Abenteuer auf sich zu nehmen, das mit einer Wartezeit von 10 - 12 Monaten verbunden sein wird, der kann sich gerne bei uns melden.