19.08.2023

CACIB Ludwigshafen

Hinter uns liegt eine anstrengende Woche, in der es nicht nur Highlights gab.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Am Wochenende haben wir auf „schön gemacht“. Am Samstag stand die Ausstellung an auch wenn im Vorfeld nicht alles so lief wie geplant. Viel Zeit haben wir nicht in die Vorbereitung stecken können, dazu war zu viel zu tun und zu viel los. So haben wir am Freitag die Sachen gepackt, um dann am Samstag für die Ausstellung nach Ludwigshafen zu zischen. Goya, die sich suboptimal zeigte, startet am Samstag auf ihrer ersten Ausstellung und sie erhält „nur“ ein SG *mähähähäää*. Wir hatten uns „vermeldet“ und wollten sie in der Zwischenklasse starten lassen, sie lief dann in der Offenen. Gemeldet waren 18 PDAEs.

Hier der Richterbericht von Paco Ruiz Rodriguez:

„Nice expression, really open in the rear, in front also open and she is reserved, good move.“

Übersetzt bedeutet es: schöner Ausdruck, in der Hinterhand offen, auch in der Front offen und sie ist zurückhaltend, gute Bewegung.

Die Beurteilung des Richters war gut aber ohne Anfassen lassen geht´s halt leider nicht. So erhielten wir ein SG3.

Mit Goya müssen wir weiter üben. Sie wollte den Fallschirm öffnen und abspringen. Vom Stehen sind wir noch weit entfernt.

Sie ist kein Ausstellungsselbstläufer, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen, es steckt viel Arbeit dahinter und es ist schön zu sehen, dass wir uns trotzdem immer aufeinander verlassen können.

Unsere Nachbetrachtung zur Ausstellung…. selten - ja, wirklich selten - waren wir so sprachlos wie an diesem Tag. Uns hat es wirklich die Sprache verschlagen. In der Regel passiert das eher selten. Dieser Tag war ein Lotterie Spiel und hätte so oder so ausgehen können.

Dass es ansonsten nicht drauf ankam, wie ein Hund stand, lief, sich zeigte, war uns schon nach den Rüden mehr als klar. An der Leistung der Teilnehmer lag es jedenfalls nicht.

Zusammengefasst können wir sagen, dass wir für die Rasse PDAE in unserer Erinnerung noch nie so ein schlechtes Ausstellungsergebnis in der Gesamtheit für die Rasse gesehen haben. Hmmmm, 10 von 18 Hunden mit einem „sg“, das war schon was. Und es gab auch wenige Anwartschaften. Ein bisserl zwiegespalten sind wir schon ob dessen. Wir haben so manches anders gesehen, was nicht heißt, dass es unter dem Strich überall zu anderen Formwerten gekommen wäre. Nur der Weg dahin war interessant.

Bevor es richtig heiß wurde, waren wir schon durch. Zumindest nahm der Tag noch ein mehr als angenehmes Ende. Nach der Ausstellung haben wir wieder das gemacht, was wir am liebsten tun und Spaß haben.

Wir lieben unsere Hunde, egal mit was wir von wo auch immer nach Hause fahren, es sind tolle Hunde, jeder mit Fehlern, aber jeder mit ganz viel Personality und einem Guck und Typ.

Unser kleines G-eislein geht ihren Weg.

Emilia und Goya, bei denen bei Wasser die Sicherungen durchbrennen :o)